AW Rein AG

Die Bauarbeiten für das  Artilleriewerk Rein begannen im Juni 1940. Es wurden zwei Stände für 7.5cm Kanonen gebaut. Ein spezielles Merkmal für dieses Werk ist, dass es der 5. Division angehörte, aber als Unterstützung für die 8. Division gedacht war. Die Aare markierte die Grenze zwischen den beiden Divisionen.

Ebenfalls speziell ist, dass die Geschütze für den Direktschuss mit Feuerleitung vom Geschütz aus bestimmt waren.

Die gesamte Werksbewaffnung bestand aus zwei 7.5cm Kanonen, einem Pak-Bunker mit MG und einem MG zwischen den beiden Kanonenscharten welches auf die Sperre Roost wirkte. Die roten Linien markieren die Hauptschussrichtung und die orangen das Schussfeld der beiden Kanonen.

Im Werk integriert war oberhalb des Pak-Bunkers noch ein kleiner Minenwerferbeobachterstand.

 

A3840

 

 

Eingang

 

Geschützscharte 1

 

 

Geschützscharte 2

 

 

MG Scharte

 

 

Pak- Bunker

   

 

Minenwerfer Beobachter

    

 

Hindernis

     

 


top