AW Reuenthal AG

Das Artilleriewerk Reuenthal war das einzige Werk welches bereits bei Ausbruch des 2. Weltkriegs einsatzbereit war. Es ist mit zwei 7.5cm Bunkerkanonen ausgestattet mit einer Reichweite von 11.5km (orange Linien = Schussfeld).

Das Werk hatte den Auftrag eine Rheinüberquerung von Deutschland aus unterhalb des Stauwehrs Albbruck-Dogern zu verhindern, da dort in den Sommermonaten bei niedrigem Wasserstand eine Durchwatung des Rheins sehr einfach war.

Wie auf der Karte ersichtilch ist das Artilleriewerk von diversen Bunker umgeben, welche das gesamte Rheinufer abdecken. Zu den Bunkern kamen noch einen vielzahl von Schützengräben und Holzunterschänden hinzu.

Das Artilleriewerk ist heute ein sehr schön restauriertes Museum. Zusätzlich zum Artilleriemuseum ist noch eine umfangreiche Waffenausstellung vorhanden.

Die dünnen roten Linien markieren die Hauptschussrichtungen der umliegenden Befestigungsanlagen mit ihren Infanteriekanonen (Ik), Panzerabwehrbüchsen (24mm), Maschinengewehren (MG) und leichten Maschienengewehren (Lmg).

A4263

     

     

     

 

Notausgang

   

 

Innenansicht

     

 

Waffenstellungen & Beobachter innen

    

 

     

 

 

 

Waffenausstellung

     

     

     

 


top