Infanterie Artillerie Flab Flieger Panzer

Waffen 1945 >

Waffen der Schweizer Armee im 2. Weltkrieg

MG1911

     

Konstrukteur: Hirman S. Maxim

Hersteller: Eidg. Waffenfabrik Bern

Fabrikation: 1915 – 1946, total 10’269 Stk.

Kaliber: 7.5mm

Feuergeschwindigkeit: 435 – 485 Schuss / min

Gewicht: Gewehr 18.7kg

max. Reichweite: 1000m

Munition: GP11

 

LMG25

     

Konstrukteur: Adolf Furrer

Hersteller: Eidg. Waffenfabrik Bern

Fabrikation: 1924 – 1946, total 23’045 Stk.

Kaliber: 7.5mm

Feuergeschwindigkeit: 490 – 525 Schuss / min

Gewicht: Gewehr 8.65 kg

Vo:  m/s

max. Reichweite: 1000m

Munition: GP11

 

Infanteriekanone 35

     

Hauptbewaffnung der schweizer Infanterie 1939 / 45

Kaliber: 47mm

Feuergeschwindigkeit: max 25 Schuss / min

Gewicht: 360kg

Vo: 540 m/s

max. Reichweite gegen feste Ziele: 5000m

          ”             gepanzerte Ziele: 2000m

Munition: 4.7cm Stahl-, Lang- und Panzergranaten

 

24mm Panzerabwehrbefestigungskanone 38

     

 

 

Feldkanone 03 22 L30 (auch als Pak verwendet)

   

Fabrikationsjahr 1903, modifiziert 1922

Hersteller: Krupp

Kaliber: 75mm

Feuergeschwindigkeit: max 15 Schuss / min

Gewicht: 1096 kg

max. Reichweite: 11’800m

Munition: 4.7cm Stahl-, Spitz-, Schrapnell- und Panzergranaten

 

10.5cm Kanone 39 L42 SL auf Ständerlafette

     

 

Jahrgang: 1939

Kaliber: 10.5cm

Feuergeschwindigkeit: max 6 Schuss / min

Gewicht: kg

max. Reichweite: 22km

Munition: Stahl-, Rauchbrand- und Nebelgranaten

 

10.5cm Haubitze L22 auf Hebellafette (L22 HL)

 

Jahrgang ab 1942

Kaliber: 10.5cm

Feuergeschwindigkeit: max 10 Schuss / min

Gewicht: 2000kg

max. Reichweite: 11.3km

Munition: Stahl-, Rauchbrand- und Nebelgranaten

 

8.4cm Kanone Rutschmann

Jahrgang 1880

Kaliber: 84mm

Gewicht Rohr: 424kg

max. Reichweite: 4000m mit Granaten, 1500m mit Kartätschen

Munition: 5.6kg Granaten, Kartätschen

Diese Kanone sollte bereits vor dem Krieg ausgemustert werden, wurde aber in der Not wieder eingesetzt, da davon noch grosse Stückzahlen vorhanden waren. Munition wurde keine mehr hergestellt dafür. Jedes Geschütz erhielt eine gewisse Anzahl Granaten zugeteilt. Die Waffe sollte vor allem aus befestigten Stellungen heraus eingesetzt werden.

 

20mm Fliegerabwehr Kanone 38

 

Panzerwagen 39, Typ LTL-H (Praga)

Herrsteller: Ceskomoravka Kolben Danek

Herstellungsland: Tschechien (12 in Lizenz in der Schweiz mit anderen Motoren)

Herstellungsjahr 1938 / 1939

Anzahl: 24

Bewaffnung: 1 x 24mm Panzerwagenkanone 38, 2 x MG1911, 1 x LMG25

Besatzung 3 Mann, Kommandant = Beobachter/ Funker / Schütze für das Turm Mg, Schütze für die Kanone 38 und Mg plus der Fahrer

 

Renault Panzer 17FT

Herrsteller: Renault

Herstellungsland: Frankreich

Herstellungsjahr 1917

Anzahl: 5

Bewaffnung: 1 x MG 1911, 1 x LMG 25

 

Vickers 34  (Panzermuseum in Thun / polnischer Beutepanzer der deutschen Wehrmacht)

 

Herrsteller: Carden Loyd / Vickers Armstrong Ltd

Herstellungsland: England

Herstellungsjahr 1933

Anzahl: 8 (in drei verschiedenen Varianten von 1932 – 1935)

Bewaffnung: 1 x MG 1911

 

 

 

 


top